Häufig gestellte Fragen

Tankreinigung, Wartung und Tankprüfung

Auf was wird bei einer Tankprüfung/Sichtung geachtet?

Bei einer Kontrolle des Tanks wird zuerst der Gesamtzustand bewertet und nach eventuellen Schäden geschaut. Unser Fachmann klärt Sie ausführlich über den Zustand Ihrer Anlage auf. Außerdem wird der Grenzwertgeber einer Funktionskontrolle unterzogen

Welche Maßnahmen erfolgen nach der Auffangraum- und Tanküberprüfung?

Im Anschluss der Tanküberprüfung werden Sie die Mitarbeiter sofort über eventuell festgestellte Mängel informieren. Nach Absprache haben Sie die Möglichkeit diese sofort beheben zu lassen. In jedem Fall werden die Mängel im Revisionsbericht schriftlich festgehalten.

Warum sollte eine Tankreinigung regelmäßig durchgeführt werden?

Bei allen Tankformen kann es durch Ablagerungen und Verunreinigungen – z. B. durch verschmutztes Heizöl – zu Verstopfungen der Zuleitungen kommen. Dies hat den Ausfall der Heizanlage zu Folge. Der Brenner wird nicht mehr mit Öl versorgt, die Heizung läuft auf Störung und schaltet sich ab. Dies können Sie einfach verhindern durch eine regelmäßige Tankreinigung

Tankreinigung – Wie oft und welche Voraussetzungen sollten gegeben sein?

Bei einer gut gewarteten Anlage ist alle 7 bis 10 Jahre eine fachmännische Reinigung durchzuführen. Wir können während der Ausführung Ihr vorhandenes Heizöl (kostenfrei) in unseren Faltbehältern zwischenlagern. Voraussetzung hierfür ist, dass eine ausreichende und ebene Fläche zur Verfügung steht.

Wie wird eine Tankreinigung durchgeführt?

Ihr vorhandenes Öl wird abgesaugt und fachgerecht in unseren Faltbehältern zwischengelagert. Anschließend wird der Ölschlamm vom Tankboden entfernt und entsorgt. Zeitgleich findet eine Tank Besichtigung bzgl. eventueller Schäden statt. Anschließend wird das saubere Öl zurückgeführt in den gereinigten Tank.

 

Probleme mit der Heizung

Meine Heizung läuft auf Störung und schaltet sich ab – warum?

Bei allen Tankformen kann es durch Ablagerungen und Verunreinigungen – z. B. durch verschmutztes Heizöl – zu Verstopfungen der Zuleitungen kommen. Dies hat den Ausfall der Heizanlage zu Folge. Der Brenner wird nicht mehr mit Öl versorgt, die Heizung läuft auf Störung und schaltet sich ab. Dies können Sie einfach verhindern durch eine regelmäßige Tankreinigung

 

Fragen zu Tankinnenhüllen

Für welche Art von Tanks ist die Tankinnenhülle möglich?

Die Tankinnenhülle ist die passende Sanierungsmaßnahme für Kellergeschweißte oder zylindrische Erdtanks sowie Kugel- und Betontanks.

Wie läuft der Einbau der Tankinnenhülle ab?

8. Zuerst wird der Tank gründlich gereinigt und entfettet. Die Schlammrückstände werden fachgerecht entsorgt. Scharfe Kanten, Schweißperlen und Unebenheiten werden entfernt und erst nach einer fachmännischen Inspektion wird der Tank mit einer Zwischenlage aus Flies ausgekleidet.

Darauf wird die Innenhülle ausgebreitet und ein Vakuum durch den Einsatz eines Saugaggregats erzeugt. Abschließend wird die Hülle mit einem Spannring am Einstiegsdom befestigt und abgedichtet.

Anschließend wird die Tankinnenhülle in den Tank eingebracht und aufgeblasen. Nach der Dichtheitsprobe wird das Leckwarngerät fachgerecht installiert und die Leitungen angeschlossen.

Welche Aufgaben übernimmt der Leckanzeiger/Leckwarngerät?

9. Der Leckanzeiger wird inklusive einer Vakuumpumpe installiert um das Vakuum aufrecht zu erhalten. Bei abfallen des Vakuums kann dies noch bis zu einem bestimmten Wert ausgeglichen werden. Ein optisches sowie akustisches Alarmsignal ertönt sofort sobald dieser Wert unterschritten wird. Hier ist schnelles Handeln nötig.

 

Stillegung und Demontage von alten Tanks

Darf ich einen Tank selbst demontieren und entsorgen?

Sollten Sie sich zu einem Wechsel entschließen, sind bei der eigentlichen Tank Demontage und Entsorgung eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen des Brand- und Umweltschutzes und Formvorschriften zu beachten. Als Fachbetrieb nach WHG können wir hier einen umfassenden Service gewährleisten.

Für die Aufgabe der Entsorgung eines Öltanks ist ein Fachbetrieb notwendig, der auf Grundlage der Vorschriften des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) einen sicheren Ablauf bei der Stilllegung, Demontage und Abtransport garantiert. Diese Betriebe haben dazu eine Berechtigung, die nach §19 I WHG durch den TÜV ausgestellt wurde.

Grundlage dafür ist die „Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen“ (VAwS) auf Basis des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG).

Ihr Stahl- oder Kunststofftank hat ausgedient. Wie geht’s weiter?

Die fachgerechte Stilllegung eines Tanks umfasst folgende Arbeitsschritte: Um die Öltankentsorgung vorzunehmen, muss zunächst das noch vorhandene Heizöl aus dem Öltank entfernt werden. Anschließend folgt die fachgerechte Tankreinigung. Dazu müssen spezielle Entfettungsmittel benutzt werden, damit das Heizöl rückstandslos aus dem Öltank entfernt wird. Auch hier erfolgt die Entsorgung der Materialien in den Sondermüll.

Neben diesen Leistungen werden die Tanks, und speziell Kellertanks, einer sehr starken und konstanten Belüftung unterzogen. Da Heizöl ein brennbarer Stoff ist, muss darauf geachtet werden, dass sich zu keinem Zeitpunkt eine Entzündung bei den Arbeiten an der Tankanlage bilden kann. Eine weitere Möglichkeit ist die Umrüstung zum Wassertank, hierzu wird eine Regenwasser-Hülle eingebaut.

Ist Ihr Tank offiziell beim zuständigen Wasserbehörde des Landkreises angemeldet? Ja? Dann benötigen Sie im Anschluss eine Stilllegungsbescheinigung, ausgestellt wird diese durch einen amtl. Anerkannten Sachverständigen.

Stilllegung von Erdtanks

Bei einer Stilllegung wird Ihr Erdtank mit einem Sand-Wassergemisch oder Steinmehl verfüllt. Somit besteht keine Einsturzgefahr bei Befahrung und er ist fachgerecht außer Betrieb genommen. Bei prüfpflichtigen Tanks muss die Außerbetriebnahme zudem durch einen vereidigten Sachverständigen überprüft und bescheinigt werden. Die Koordination aller Arbeiten übernehmen wir gerne für Sie.

Oftmals ist der Werterhalt des Heizöltanks günstiger als der Wechsel auf andere Energieträger, lassen Sie sich hierzu ausführlich von unseren Fachleuten beraten.

Wie bekomme ich eine Stilllegungsbestätigung?

Bei prüfpflichtigen Tanks muss die Außerbetriebnahme zudem durch einen vereidigten Sachver-ständigen (dies kann ein selbständiger Sachverständiger sein oder Mitarbeiter von TÜV / DEKRA usw.) überprüft und bescheinigt werden. Für alle nicht Abnahmepflichtigen Tanks erhalten Sie von uns eine Stilllegungsbescheinigung. Die Terminvereinbarung übernehmen wir gerne für Sie.

 

Neutanks und Neutankanlagen

Welches Tanksystem ist das passende für meine Bedürfnisse?

Die Antwort auf diese Frage hängt von vielen Faktoren ab und wir können sie nur zusammen mit Ihrer Hilfe und individuell auf den einzelnen Bedarf erarbeiten.

  • Wo soll der Tank untergebracht werden? Ober- oder unterirdisch?
  • Welches Volumen benötigen Sie?
  • Haben Sie großzügige Flächen zur Verfügung oder muss es so platzsparend wie möglich sein?
  • Was passt besser zu Ihnen und Ihren Anforderungen – Stahlblechtanks oder Kunststoff Batterietanks?
  • Wie sind die Zugangsmöglichkeiten (Tür- oder Fensteröffnungen) zum Raum?
  • Kommt ein Erdtank in Frage, wie sind die Gegebenheiten auf Ihrem Grundstück?
  • Wohnen Sie im hochwassergefährdeten Gebiet?

Sie sehen schon, Fragen über Frage – gerne erarbeiten wir zusammen mit Ihnen ein passendes Konzept. Der erste Schritt hierzu ist Ihr Anruf bei uns.

Welche Schritte sind nötig bis zum Einbau meiner Neutankanlage?

Der erste Schritt ist ganz klar der Griff zum Telefon. Hier werden die ersten Informationen und Ihre Bedürfnisse abgefragt. Gefolgt von der Terminvereinbarung für unseren Außendienstbesuch. Unser Fachmann wird alle nötigen Daten vor Ort aufnehmen, alles genau ausmessen und Sie kompetent beraten. Weiter geht es mit der Angebotserstellung und im besten Fall dürfen wir Ihre neue und individuell zugeschnittene Tankanlage bestellen. Dies dauert nur wenige Tage.

Wie lange habe ich die Handwerker im Haus?

Das Aufstellen der Neutankanlage inklusive der Demontage einer bestehenden Anlage führen wir innerhalb eines Werktages durch.

 

Welche Lagerungsformen gibt es?

Oberirdische Lagerung – Kunststoff Batterietanks

Sogenannte Batterietanks können sehr platzsparend und individuell zusammengestellt werden, da das modulare System sehr flexibel ist. Flexible Transportmöglichkeiten auch auf engsten Raum. Es entsteht ein Tanksystem ganz nach Ihren Bedürfnissen. Für die Zukunft bietet es Ihnen die Freiheit zur Erweiterung oder Verringerung des Lagervolumens. Durch die besonderen Materialeigenschaften wird die Geruchsbildung verhindert. Sie kommen mit einem Tankvolumen von weniger als 5000l aus? Super, dann können wir Ihnen ein kompaktes Tanksystem zusammenstellen welches mit in den bestehenden Heizkesselraum einziehen darf.

Oberirdische Lagerung – standortgefertigte Tanks

Diese Variante ist eine Maßanfertigung und ermöglicht die optimale Nutzung Ihrer Räumlichkeiten, empfohlen ab einem Tankvolumen von 5000l.

Unterirdische Lagerung – Erdtank

Eine sichere und dauerhafte Lagerung kann auch im Erdreich erfolgen. Diese Tanks sind aus Stahl oder Kunststoff und werden in doppelwandiger Ausführung eingebaut. Die permanente Überwachung ist auch bei dieser Variante gegeben. Im Haus wird lediglich das Ölgerät installiert.

Interessant ist der Erdtank auch für Gebiete mit hohem Grundwasser oder die von Hochwasser gefährdet sind. Möglich macht dies eine spezielle Verankerung und Konstruktion.

Kontakt

Tankschutz Schulz GmbH
Industriestraße 2
D-94508 Schöllnach

Geschäftsführer:
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Gerhard Braun

Telefon: (+49) (0)9903 - 95202-0
Fax: (+49) (0)9903 - 95202-50
E-Mail: info@tankschutz-schulz.de

Niederlassungen

München:
Telefon: +49 89 - 745 01 494
Untere Weidenstr. 21
D-81543 München

Stuttgart:
Telefon: +49 800 - 73 747 56
Liebknechstraße 33
D-70565 Stuttgart